[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Strafrechtliche Ubiquitaet im Zeitalter des Internet



In der neuen Ausgabe 29/1997 der NJW vom 16.07.1997 findet sich auf
den Seiten 1873 bis 1878 ein interessanter Aufsatz von Prof. Dr. E.
Hilgendorf unter dem Titel:

  "Ueberlegungen zur strafrechtlichen Interpretation des
   Ubiquitaetsprinzips im Zeitalter des Internet"

Darin geht der Verfasser den sich aus den grenzueberschreitenden
Datenstroemen ergebenden Zustaendigkeitsproblemen anhand eines im
Voelkerrecht allgemein akzeptierten Anknuepfungsprinzips nach.
Waehrend in den bislang erschienenen Stellungnahmen ganz ueberwiegend
eine Allzustaendigkeit der deutschen Strafverfolgungsbehoerden
fuersaemtliche Straftaten im Internet angenommen wurde, argumentiert
der Beitrag fuer eine restriktivere Auslegung des
Ubiquitaetsprinzipes und insbesondere der Erfolgsortklausel des  9 I
Var. 3 StGB.

Axel H. Horns