[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [FYI] Fuer die Zeit der Kryptodebatte...



On 30 Jan 99 at 15:18, Rudolf Schreiner wrote:

 
> Nein. Der Aufwand fuer Tempest ist um Groessenordnungen hoeher als
> bei schwacher Kryptographie oder "Hintertuerchen", sogar wenn Du
> Schluessel oder Passwoerter "sendest". Damit kannst Du ganz gezielt
> Verdaechtige ueberwachen, ein flaechendeckendes Abhoeren der
> Kommunikation ist aber damit absolut unrealistisch. Genau das ist
> aber das Ziel der Aktion. 

Klar. Aber falls die "Bedarfstraeger" bei der grossen Krypto-Debatte
endgueltig den kuerzeren ziehen sollten (was ja ueberhaupt noch
nicht ausgemacht ist), dann werden diese anderen Zugaenge zum
Klartext mehr in das Zentrum des Interesses ruecken. Natuerlich ist
eine gesetzliche Krypto-Kastration in Kombination mit einem
flaechendeckenden Surveillance-System ŗ al ECHELON oekonomisch
unschlagbar, wenn man die Kosten pro abhoerbarem Subjekt betrachtet. 
Nur wenn dieser Weg versperrt ist, werden die von mir angesprochenen 
oekonomisch unattraktiveren Alternativen interessant.

Axel H Horns